Weitere Therapien

Multimodale Schmerztherapie

Unter multimodaler Schmerztherapie versteht man, mit allen gegebenen Möglichkeiten (konservativ wie operativ) interdisziplinär, unter Einbeziehung verschiedener Fachgruppen, die vorhandenen Schmerzen zu lindern. Ich hab es mir zur Aufgabe gemacht, Sie von Ihren Schmerzen zu befreien und dafür stetig modernste Methoden zu verwenden. Neben der herkömmlichen Verordnung von Schmerzmitteln kommen je nach Beschwerdebild verschiedene Methoden zum Einsatz. Trockennadelungen, Tapen, manuelle Therapie, physikalische Therapie, sowie Triggerpunkttherapie sind einige von mir angewandte Methoden, um Ihre Schmerzen zu lindern und Ihnen zu helfen, Ihre verlorene Lebensqualität wieder zu erlangen. Darüber hinaus stellt die Zusammenarbeit mit Spezialisten anderer Fachgruppen einen wesentlichen Bestandteil dieser Therapie dar.

Intraartikuläre Hyaluronsäuretherapie („Knorpelaufbaukur“)

Die Hyaluronsäure ist ein natürlicher Bestandteil des Knorpels und dient dem Knorpel als Grundgerüst. Daneben ist sie Hauptbestandteil der Gelenksflüssigkeit, der Synovia, und fungiert als Schmier-und Gleitmittel, um die entstehenden Reibungskräfte in einem Gelenk auf ein Minimum zu reduzieren. Diese Eigenschaften macht sich die intraartikuläre Infiltration von Hyaluronsäure zum Nutzen. Seit den frühen 1990er Jahren wird die Hyaluronsäure in der Orthopädie verwendet und nimmt einen unverzichtbaren Bestandteil in der Therapie der Arthrose ein. Gerade in den Anfangsstadien der Arthrose ist sie eine vielversprechende Therapiemöglichkeit, welche die Beschwerden deutlich lindern kann. In der Regel kommen insgesamt 5 Infiltrationen in regelmäßigem Abstand zum Einsatz, wobei die Therapie bei gutem Ansprechen problemlos mehrfach wiederholt werden kann.  

Verordnung von Einlagen, orthopädische Schuhversorgung

Diverse Erkrankungsbilder des Fußes gehen mit einer veränderten, falschen Belastung und folglich einer Veränderung der Fußstellung einher. Um hier die Belastungszonen wieder an ihren richtigen Ort zu transferieren und eine physiologische Fußstellung zu erreichen, helfen orthopädische Einlagen, welche dem Fuß individuell und dem Erkrankungsbild entsprechend angepasst werden. Orthopädische Schuhversorgungen oder Zurichtungen werden vor allem bei schweren Erkrankungen, welche mit einer massiven Fußfehlstellung einhergehen, verordnet. Sie ermöglichen, den Fuß möglichst weich zu betten und helfen dadurch, Druckstellen zu vermeiden. Zudem liefern sie die notwendige Stabilität, um ein sicheres Gangbild zu erreichen. Ich arbeite eng mit erfahrenen Bandagisten und orthopädischen Schuhmachern zusammen, um Ihnen eine optimale Einlagen und/oder Schuhversorgung Ihrer Füße zu gewährleisten. 

Stoßwellentherapie

Stoßwellen erzeugen im Gelenk eine biologische Reaktion, die zur Ausschüttung verschiedenster körpereigener protektiver und heilungsbeschleunigender Stoffe führt. Ziel ist die erfolgreiche Behandlung der erkrankten Struktur durch Aktivierung der Selbstheilungskräfte und körpereigenen Reparaturmechanismen. Dadurch gelingt es verschiedenste Erkrankungen sehr schonend und beinahe nebenwirkungsfrei zu behandeln und so eine eventuelle Operation zu umgehen.  

Die konservative Arthrosetherapie fasst in ihrem Begriff sämtliche Maßnahmen zusammen, welche zur Verbesserung der Beschwerden bei arthrotischen Gelenken beitragen. Neben speziellen Medikamenten, welche die Ernährung des Knorpels fördern, zählen physiotherapeutische Methoden wie Muskelaufbau, Stromtherapie oder spezielle Heilpackungen ebenso zur Arthrosetherapie wie die Versorgung mit speziellen unterstützenden Einlagen oder Orthesen. Gerade das Gebiet der Arthrosetherapie steht international bedeutend im Fokus vieler Forscher und Wissenschaftler und wird damit stetig weiterentwickelt.  

Orthopädische Infiltrationstherapie

Analgetische und entzündungshemmende Substanzen kommen zum EisnatzNeben sämtlichen Gelenken können damit auch sogenannte Triggerpunkte am gesamten Körper infiltriert und erfolgreich therapiert werden. Dabei kommen sehr feine Nadeln gekonnt zum Einsatz, um die Infiltration möglichst schmerzarm für die Patientin/den Patienten zu gestalten.  

Infusionstherapie

Unter Infusionstherapie versteht man die Verabreichung von Schmerzmitteln über die Vene. Gerade in hoch akuten Fällen ist die Gabe von Analgetika über die Vene eine geeignete und schnell wirksame Art der Schmerztherapie. Sie stellt neben anderen therapeutischen Verfahren einen wichtigen Bestandteil einer suffizienten Schmerzlinderung dar.  

Diagnostik rheumatologischer Erkrankungen / Rheumalabor

Unter dem Sammelbegriff „Rheuma“ verbergen sich zahlreiche Erkrankungen, welche die unterschiedlichsten Symptome und Beschwerdebilder hervorrufen können. Gerade bei langwierigen Beschwerdebildern ohne Besserung ist es wichtig, eine rheumatologische Erkrankung als Möglichkeit in Betracht zu ziehen und diese mittels spezieller Untersuchungen auszuschließen.