Hand & Schulter

Die Hand

Nur bei perfektem ungestörtem Zusammenspiel dieses Systems ist die Greif-, Stütz- und Tastfunktion des Körperteiles Hand einwandfrei möglich.

Nervenkomressionssyndrome:

Karpaltunnelsyndrom

Ulnarissyndrom

Syndrom der Guyon´schen Loge

 

Kahnbeingruch

Speichenbruch

Schnellender Finger

Rhizarthrose

Daumenseitenbandverletzung

 

DIE MENSCHLICHE WIRBELSÄULE HAT EINERSEITS

DIE MECHANISCHE FUNKTION DEN KÖRPER AUFRECHT ZU HALTEN.

 

Andererseits schützt sie mit Ihrem Knöchernen Kanal das Rückenmark.

Sie Wirbelsäule wird unterteilt in Hals- Brust- und Lendenwirbelsäule und besteht aus zahlreichen Segmenten.

Diese wiederum setzen Sich aus den knöchernen Wirbelkörpern und den Bandscheiben zusammen.

 

Kreuzschmerz

Bandscheibenvorfall

Fehlhaltung

Die Schulter

Die Schulter ist ein muskelgesichertes Gelenk. Als Kugelgelenk ermöglicht die Schulter ein grosses Bewegungsausmass („Range of Motion“) 

Das Gelenk wird einerseits vom Oberarmkopf und andererseits von der Gelenkspfanne (Glenoid) gebildet. Die Gelenkspfanne wird von einer Gelenkslippe (Labrum) umgeben, die das Schultergelenk stabilisiert. 

 

DAS ELLENBOGENGELENK BESTEHT  

AUS DREI TEILGELENKEN 

 

1.Oberarm-Ellengelenk 

2.Oberarm-Speichengelenk 

3.Ellenspeichengelenk 

 

Diese 3 Teilgelenke werden von einer straffen Kapsel umschlossen und bilden eine Funktionelle Einheit, durch welche die Beuge- und Streckbewegung, sowie die Drehbewegung möglich wird. 

3 Bandstrukturen stabilisieren das Ellbogengelenk gemeinsam mit der Gelenkskapsel. 

Der Knorpelüberzug dient auch beim Ellbogen als Stossdämpfer. 

 

Ellbogenluxation 

Tennis-Ellbogen 

Golfer-Ellbogen 

Arthrose